BannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Die Punkte bleiben an der Saale!

23. 03. 2019

Endlich war mal Fußballwetter. Bei sommerlichen Temperaturen hatten die Kaulsdorfer Bad Blankenburg zu Gast. Auf dem Nebenplatz gestaltete sich das Fußballspielen aber schwierig. Beide Teams hattendamitso ihre Probleme. Die TSG wollte aber spielerisch zum Erfolg kommen. Bis zum Strafraumsah das auch gar nicht so schlecht aus. Was fehlte,war der finale Pass in dieSpitze. Auch 3 Eckbälle in Folge brachten wenig ein. Der Gast dagegen stand sehr defensiv und brachte nach vorn nicht viel auf die Reihe. Nach einer viertel Stunde ging der Gastgeber mit 1:0 in Führung. MeiersFreistoß aus 25mschlug links untenein. So richtig Ruhe kam aber nicht ins Spiel. Unnötige Ballverluste auf beiden Seiten machten das Spiel phasenweise nicht gerade attraktiv. Als Lindow im Strafraum eine Kerze schlug kam auch der Gast rein zufällig zu seiner ersten Chance.Marr konnte aber mit demKopf nichts Zählbares herausholen (28`).Die Gäste bekamen nun etwas Oberwasser. Ziermannparierte einen Schuss vom Neu-Blankenburger Stuetz mit einer Hand (31‘)und wenn Stauche in Minute33 etwas zielstrebiger Richtung Tor gegangenwäre, hätte es auch 1:1 stehen können. Es war aber nur ein Strohfeuer der Gäste. Kurz vor der Pause war der Gastgeber wieder am Drücker. Immer wieder war es Esefeld,der über die rechte Seite für Gefahr sorgte. Doch weder Wolf noch Blume konnten aus seinen Hereingaben Kapital schlagen (40‘,42‘). Zu Beginn des zweiten Abschnitts kamen die Gäste, begünstigt durch Aufbaufehler der TSG, 2-3mal dem Gehäuse von Ziermann gefährlich nahe,ließen aber dabei eine gewisse Durchschlagskraft vermissen (47‘,49‘). Auf der Gegenseite ging es den Kaulsdorfer Stürmern nicht anders. Erst verzog Wolf nach Blume Zuspiel danach stand Esefeld allein vor Kalbe. Und auch Blumeselbstbrachte die Kugel nach guterVorarbeitvon Esefeld nicht im Kasten unter (60‘,69‘,71‘). Langsam lief dem Spitzenreiter die Zeit davon. Wie schon gegen Unterwellenborn musste wieder ein Standard her. Aus einer eher ungefährlichen Position zog Christian Lindow den Balleinfachan Freund und Feind vorbei aufs Tor und es stand nach 83 Minuten 2:0 für die Hausherren. Nur eine Minute später zeigte der gut leitende Schiri SilvioFehn im TSG Strafraum auf den Punkt. Es hätte in der Schlussphase noch einmal spannend werden können, doch unser Zetter hielt diesen Foulstrafstoß. In derNachspielzeit kontertendie Kaulsdorferdie Gäste noch einmal aus. Jonas Wolf setzte letztendlich den Ball zum 3:0 in die Maschen.

 

23.03. TSG I - Bad Blankenburg 3:0
23.03. Saaletal - TSG II 3:0